Herzlich Willkommen auf unserer Homepage 

 

Das Schöne bewundern,

das Wahre behüten,

das Edle verehren,

das Gute beschließen.

Rudolf Steiner  

 

Nachruf

Am 11. November 2020 ist Axel Müller nach langer schwerer Krankheit im Alter von 69 Jahren gestorben. 43 Jahre hat er in Sassen gelebt und gewirkt, seitdem er 1977 zusammen mit seiner Frau Anne-Mette in die Lebensgemeinschaft kam. Es war das Jahr, in dem der Richthof als zweites Dorf gegründet wurde und die ersten vier Familien einzogen. Axel und Anne-Mette Müller wurden Hauseltern im Jakob-Böhme-Haus, später im Novalis-Haus, und blieben es 40 Jahre, bis sie sich 2017 ins Hans-Müller-Wiedemann-Haus zurückzogen. Etwa zehn Jahre widmete sich Axel Müller dem Aufbau der Holzwerkstatt, war aber bald beim Aufbau des ganzen Dorfes eine treibende Kraft. Immer weitere Aufgaben wurden an ihn herangetragen, Planung, Beratung, Verwaltung und vieles andere. Mehr und mehr wuchs er hinein in den kleinen Kreis der Mitarbeiter, die eine Art Leitungsgremium in der Lebensgemeinschaft bilden. Seine zahlreichen Vorträge bei den Angehörigen-Mitarbeiter-Gesprächen, die viele von uns gehört haben, zeigten uns, wie sehr Axel Müller bei allem praktischen Tätig sein stets den geistigen Hintergrund, die Verankerung in der Anthroposophie Rudolf Steiners, und die Ziele des Lebens in der Lebensgemeinschaft reflektierte. Nun ist er in eine andere Welt hinübergegangen. Aber was er für die Lebensgemeinschaft, für alle, die dort leben und weit darüber hinaus getan hat, wirkt weiter, und wir denken an ihn in großer Dankbarkeit.